DFL-Logo vor Eingang zur DFL-Geschäftsstelle

Rückblick auf 15. Sitzung der AG Fankulturen

Am 1. April 2020 trafen sich die Mitglieder der AG Fankulturen zur 15. Sitzung der AG Fankulturen. Aufgrund der aktuellen Situation wurde ein virtuelles Treffen via Videokonferenz abgehalten.

Der Inhalt der Sitzung begrenzte sich weitestgehend auf den Umgang mit der aktuellen Spielunterbrechung, Beweggründe der Verbände und Vereine, die Saison 2019/2020 ohne Zuschauer*innen zu Ende zu spielen und die Rolle von Fans in dieser Ausnahmesituation.

Wir nutzten die Sitzung, um offene Fragen zu klären und auf die Notwendigkeit der Beteiligung von Fans in die laufenden Prozesse hinzuweisen.

Die Teilnehmer*innen der AG Fankulturen wurden sich einig, dass Fans und hauptamtliche Fanarbeiter*innen in die laufenden Prozesse eingebunden werden sollen. Bis Ende der Woche wird die AG Fankulturen einen entsprechenden Vorschlag ausarbeiten.

Durch die Entsendung einer Fan-Vertretung in diese Gruppe sollen der Informationsfluss in organisierte Fanszenen gewährleistet, organisierten Fans Einblicke in Entscheidungs- und Abwägungsprozesse ermöglicht und Einschätzungen von Fanorganisationen miteinbezogen werden.

Bezüglich der vorausgegangenen Sondersitzung der AG Fankulturen am 5. März 2020 bat der DFB die Fanorganisationen um Übermittlung fanpolitischer Positionen und hiermit verbundene Veränderungsbedarfe (soweit diese noch nicht vorliegen). Ziel sei die Initiation eines Prozesses, der zu einer Verbesserung des Verhältnisses zwischen DFB und (aktiven) Fans beitrage.

Für weitere und ausführlichere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung.

Menü