Fanprotest gegen Montagsspiele

TV-Gelder: Chance vertan. Erneut Glaubwürdigkeit für Reformwillen verspielt.

Wir haben deutlich gemacht, dass die Entscheidung über den neuen Verteilerschlüssel der TV-Gelder auf die Reformbereitschaft der DFL und ihrer Vereine verweisen wird.

Ernüchtert müssen wir feststellen, dass der „neue“ Verteilerschlüssel kaum vom alten Modell abweicht. Eine Veränderung des Gesamtsystems lässt sich nicht erkennen. Vielmehr entpuppt sich eine zweijährige Anhebung der Gleichverteilung um wenige Prozentpunkte als Corona-Hilfsmaßnahme. Finanzielle Stabilität und Planungssicherheit werden als Argumente angeführt. Anders gesagt: Alles bleibt beim Alten. Das ‚weiter so‘ hat erneut gewonnen.

Die transparentere Darstellung der Verteilung durch die Umbenennung der Säulen darf nicht über folgendes hinwegtäuschen:

  • Es gibt keine substanzielle Erhöhung im Bereich der Gleichverteilung.
  • Der neue Verteilerschlüssel trägt nicht zu einer Verringerung der Spreizung bei.
  • Nationale und internationale Vermarktung werden weiterhin nicht zusammengedacht.

Wir danken der Initiative Zukunft Profifußball für die ausführlichen Berechnungen und die fundierte Einschätzung zum neuen Verteilerschlüssel.

Für uns gilt: Wir müssen noch aktiver sein, noch lauter werden, noch entschlossener auftreten, damit es endlich zu Reformen im Profifußball kommt und es nicht bei leeren Worten bleibt.

Für die DFL und ihre Vereine gilt: Ihr werdet noch stärker an Euren Entscheidungen im Anschluss an die Empfehlungen der DFL-Taskforce gemessen. Der Profifußball braucht mutige und zukunftsfähige Entscheidungen. Den Worten der Selbstkritik und Demut müssen endlich Taten folgen. Alles andere kostet Euch das letzte Fünkchen Glaubwürdigkeit.

Übrigens: Die nächste Weichenstellung über die Verteilung der TV-Gelder erfolgt nicht erst nach der nächsten (nationalen) Rechtevergabe. Die Entscheidung über die Verteilung der UEFA-Gelder aus den europäischen Wettbewerben steht vor der Tür! Da diese Gelder maßgeblich den Status Quo zementieren und Einzelne massiv von diesen Geldern profitieren, bietet sich hier eine erneute Chance Haltung zu zeigen und sich auf europäischer Ebene für ein gerechteres Verteilungsmodell einzusetzen!

Menü