DFL-Logo vor Eingang zur DFL-Geschäftsstelle

Rückblick auf die 20. Sitzung der AG Fankulturen

Am 10.06.21 fand per Videokonferenz die 20. Sitzung der AG Fankulturen statt. Der erste Teil am Vormittag im Kreis der AG Teilnehmer*innen, der zweite am Nachmittag gemeinsam mit DFL-Geschäftsführer Christian Seifert.

Neben aktuellen Informationen aus den Verbänden und den weiteren Mitgliedern der AG Fankulturen stand erneut das Thema Zukunft Profifußball auf der Agenda. Beim Spitzengespräch dominierten die Themen Herausforderungen für die Saison 2021/22 in Verbindung mit der Pandemie, die Einschätzung des Kartellamts zur 50+1-Regel sowie der Stand der Dinge rund um die Umsetzung der Empfehlungen aus der DFL-Taskforce Zukunft Profifußball.

Neues aus den Verbänden und den Mitgliedern der AG Fankulturen

DFL und DFB berichteten gemeinsam der erneuten Zusammenkunft der ehemaligen Projektgruppe „Verbandsrecht und Zuschauerverhalten“. Der DFB hat zudem weiter an der Anwendungssicherheit des 3-Stufen-Plans gearbeitet und wird dies noch im Juni in einem gesonderten Treffen den beteiligten Fanorganisationen vorstellen. Wir berichteten unter anderem von unseren aktuellen Projekten KickOff! und DIY!. F_in berichtete von der erfolgreichen F_in-Konferenz – das Eröffnungspodium zu Frauen im Fußball kann beim FRÜF-Podcast nachgehört werden. Die KOS verwies auf die erfolgreiche Finanzierungssicherheit der Fanprojekte bis Ende 2022 und damit verbundene Prozesse, die über den Nationalen Ausschuss Sport und Sicherheit initiiert worden sind. Bei den Fanbeauftragten wurden die aktuellen bundesweiten Sprecher*innen für eine weitere Amtszeit wiedergewählt.

AG Fankulturen widmet sich Konzeptpapieren von Zukunft Profifußball in Sondersitzung

Die Teilnehmer*innen der AG Fankulturen haben miteinander vereinbart, im Sommer im Rahmen einer Sondersitzung der AG Fankulturen die vom Netzwerk Zukunft Profifußball vorgelegten Konzepte intensiv zu diskutieren und eine Position zu den dort vorgebrachten Vorschlägen zu entwickeln. Wir hätten eine deutlich frühere und schnellere Auseinandersetzung mit diesem Themenkomplex befürwortet und haben dies auch forciert. Deshalb haben wir deutlich gemacht, dass die Sondersitzung zwingend zu einem Ergebnis führen muss. Wir werden im Anschluss an die Sondersitzung, die voraussichtlich im August stattfinden wird, berichten.

Gesprächsinhalt des Spitzengesprächs

Christian Seifert informierte uns zum aktuellen Stand der Umsetzung der Empfehlungen aus der DFL-Taskforce „Zukunft Profifußball“, sowie über aktuelle Überlegungen, unter welchen Bedingungen die Saison 2021/22 starten wird. Die Mitglieder der AG Fankulturen haben darauf hingewiesen, dass es dringend notwendig und angezeigt ist, frühzeitig lokal und bundesweit Fanorganisationen und -gruppen in diese Überlegungen einzubeziehen und bei einer potenziell verpflichtenden Kontaktnachverfolgung besonders sensibel mit dem Thema Datenschutz umzugehen. Weiterhin gilt: Regelungen im Kontext der Pandemie dürfen nicht dazu führen, repressive Maßnahmen für die Post-Corona-Zeit durch die Hintertür einzuführen.

Außerdem tauschten wir uns zur Einschätzung des Kartellamts zur 50+1-Regel und dem damit verbundenen Vorgehen der DFL aus. Christian Seifert nutzte die Sitzung weiterhin dafür, sich für die konstruktive Zusammenarbeit zu bedanken und den Mitgliedern der AG Fankulturen ein umfassendes Feedback zu den vergangenen Jahren zu geben und seine Einschätzungen und Wahrnehmungen zu teilen.

Für weitere und ausführliche Informationen stehen wir gerne zur Verfügung.


Was ist die AG Fankulturen? Die AG Fankulturen ist ein offizielles „Beratungs- und Kompetenzgremium“ der Verbände DFL und DFB zum Thema Fan-Interessen. In der AG Fankulturen sind neben den Verbänden die professionelle Fanarbeit (KOS, BAG der Fanprojekte, Sprecher*innen der Fanbeauftragten) und Fanorganisationen (QFF, F_in, BBAG, FCNM, Unsere Kurve) vertreten.

Menü