In der kommenden Saison wollen wir Eure Arbeit in Fanclubs, -gruppen und Netzwerken mit passenden Workshop-Angeboten unterstützen. Doch: Welches Thema interessiert Euch überhaupt? Und welches Know-how ist relevant für Euch?

Macht mit und füllt unsere Umfrage aus!  –> Zur Umfrage

Kurzbeschreibung

Im Rahmen des Pilotprojekts DIY! werden wir in der Saison 2021/22 zahlreiche Workshops für organisierte Fußballfans anbieten. Sie behandeln von Grafikdesign über Vereinsrecht bis hin zu Inklusion im Fußballfan-Alltag ganz unterschiedliche Themen. In den Workshops sollen Wissen und Kompetenzen vermittelt, Selbsterfahrung angeregt und die Realisierung von Projekten begleitet werden. Unser Ziel dabei ist es, die Selbstorganisation von Fans zu fördern und sie in ihrem wertvollen zivilgesellschaftlichen Engagement zu unterstützen.

Gleichzeitig wollen wir in der kommenden Saison erproben, wie wir solche Workshop-Angebote für Fans dauerhaft anbieten können.

Alle interessierten Fans sind herzlichen eingeladen gegen einen geringen Eigenbeitrag an den Angeboten teilzunehmen. Wir werden die Workshops als Online- und als Präsenzveranstaltungen realisieren

Warum braucht es diese Workshop-Angebote?

Weil organisierte Fans Vieles bewältigen müssen: Sie sind in eingetragenen Vereinen oder informellen Netzwerken aktiv. Sie sind Veranstalter*innen von Auswärtsfahrten und fankulturellen Angeboten. Sie unterstützen sich gegenseitig in juristischen Fragen. Sie nehmen Partizipationsmöglichkeiten in Fußballvereinen wahr und fordern diese ein. Sie begleiten die Entwicklung ihrer Vereine kritisch und werfen gesellschaftspolitische Fragen auf. Sie engagieren sich gegen Diskriminierung und setzen sich auf vielfältige Art und Weise für die Interessen und Rechte von Fußballfans ein. All dies verlangt von Fans die unterschiedlichsten Fähigkeiten und Kompetenzen.

Bisher wird das nötige Know-How auf lokaler Ebene in den einzelnen Fanorganisationen und -zusammenschlüssen akquiriert und weitergegeben. Im Unterschied zu anderen gesellschaftspolitischen Feldern, wie etwa im Fall von Gewerkschaften und ihren Stiftungen gibt es für Fußballfans noch keine bundesweite Organisation, welche sich mit einem gezielten Workshop-Programm an organisierte Fußballfans richtet. Das soll sich mit diesem Projekt ändern, damit Fans und Fanorganisationen wertvolle Kompetenzen entwickeln, ihre Fähigkeiten und Selbstorganisation stärken sowie eine positive, kreative und (gesellschaftspolitisch) aktive Fankultur fördern können.

Geplante Inhalte der Workshop-Angebote

Natürlich haben wir uns bereits in der Projektplanung mit möglichen Inhalten der Workshops auseinandergesetzt. Die folgende Auflistung bietet einen Überblick über die angedachten Themenbereiche:

  • Antidiskriminierung und Inklusion
  • Projektmanagement
  • Organisationsentwicklung und Management in Vereinen und Organisationen
  • Rhetorik, Moderation und Veranstaltungen
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Grafik-Design
  • Nachhaltigkeit
  • Vereinsrecht und -organisation
  • Geldakquise
  • Rechte von Fußballfans
  • Fußball, Fans und Wissenschaft
  • Konfliktmanagement

Um die Workshops möglichst passgenau an den Bedürfnissen und Interessen von organisierten Fans auszurichten, starten wir Ende Mai 2021 eine Online-Umfrage zur Nachfrage an Inhalten der Workshop-Angebote. Selbstredend werden stark nachgefragte Workshops wiederholt angeboten.

Von wem werden die Workshops angeboten?

Die Workshops werden von erfahrenen Referent*innen angeboten. Da wir in unserem Projekt einem Peer-to-Peer Ansatz – ganz unter dem Motto “Von Fans für Fans” – folgen, versuchen wir natürlich Referent*innen zu gewinnen, die die fachliche Kompetenz mitbringen und sich idealerweise selbst im Fußball-Fan-Kontext verorten. Wir freuen uns über Hinweise zu geeigneten Referent*innen an diy [at] unserekurve [dot] de .

Förderung der Vernetzung von Fans

Die Referent*innen werden angehalten, die Workshop-Angebote methodisch-didaktisch so zu gestalten, dass die Teilnehmer*innen die Möglichkeit haben und dazu aufgefordert werden, sich miteinander zu vernetzen. So werden sie gelichzeitig vom Wissen der anderen profitieren. Denn die Erfahrung zeigt: Netzwerke stärken, unterstützen und sind im Fan-Kontext unerlässlich!

Die drei Schwerpunkte der Workshops (Wissensvermittlung, Selbsterfahrung, Projektarbeit) bieten unterschiedlich starke Möglichkeiten der Zusammenarbeit während der Workshop-Angebote und darüber hinaus. Die Workshop-Angebote werden in Absprache mit den Referent*innen entweder eine Sitzung/ein Treffen oder mehrere umfassen – dies kann erst bei Festlegung des konkreten Themas und der zu behandelnden Inhalte entschieden werden. Besonders bei den Angeboten, die mehrere Termine umfassen, wird eine übergreifende Zusammenarbeit zwischen den teilnehmenden Fans angestrebt.

Mit dem Projekt ist eine ideale Infrastruktur für weitere Vernetzungsangebote neben den Workshops geschaffen. Denn durch den Erwerb einer kommerziellen Zoom-Lizenz können wir dauerhaft größere Online-Veranstaltungen realisieren. Wir werden während der Projektlaufzeit jeden Monat einer bundesweiten oder gesellschaftspolitisch agierenden Fanorganisation/-initiative die Möglichkeit geben, eine eigene Veranstaltung mit unserer Infrastruktur durchzuführen. In der Gestaltung dieser Veranstaltungen sind die Organisationen frei: Es sind beispielsweise Infoveranstaltungen, Diskussionsveranstaltungen oder Veranstaltungen zur Kontaktaufnahme mit anderen Fans denkbar.

Dies trägt zur Sichtbarmachung fanpolitischer Aktivitäten und Vernetzung verschiedener Akteure bei. Der Raum, der entsteht ermöglicht auch den Kontakt zwischen Fans und anderen Akteuren, die mit Fans arbeiten oder diesen wiederkehrend begegnen. So wird etwa viel Forschung über Fans betrieben, selten aber gibt es Gelegenheiten, in denen Wissenschaftler*innen und Fans miteinander ins Gespräch kommen können. Dieses Beispiel ist auch auf andere Berufsfelder und Disziplinen übertragbar.

Wir werden daher die Möglichkeit der Nutzung dieser monatlichen Veranstaltungszeiträume offensiv in den entsprechenden Netzwerken bewerben.

Wissenssicherung über die Workshops hinaus

Durch die Workshop-Angebote werden wir die Möglichkeit haben, umfassendes Wissen zu relevanten Themen für Fans zu generieren. Dieses Wissen soll nicht verpuffen und nicht exklusiv bei den Workshop-Teilnehmenden verbleiben. Deshalb bauen wir parallel zum Projekt ein digitales Handbuch auf, das zum Open-Source-Nachschlagewerk für organisierte Fußballfans werden soll. Eine Veröffentlichung des digitalen Handbuchs ist für den Sommer 2022 geplant.

Das Pilotprojekt wird durch PFIFF-Mittel ermöglicht. Für die finanzielle Förderung bedanken wir uns ausdrücklich.

Wir freuen uns über jegliches Feedback zu unserem Projekt unter diy [at] unserekurve [dot] de

Menü